check-circle Created with Sketch.
Anna Schudt, Foto: Mirjam Knickriem

Anna Schudt und Acoustic Groove Duo

Die Dämonen. Lesung mit Musik

Die russische Revolution prägte das 20. Jahrhundert wie kaum ein anderes Ereignis. Über das lange 19. Jahrhundert kündigten sich die gewaltigen Umbrüche an, die zunächst Hoffnungen weckten, aber in Tod, Hunger und Sklaverei endeten. Schon die großen russischen Schriftsteller der Epoche des Realismus, Fjodor Dostojewski etwa oder Leo Tolstoi, konnten sich dem Nachdenken über die schon als Schatten am Horizont stehenden Ereignisse nicht entziehen. Ihrerseits bezogen politische Revolutionäre wie Wladimir Lenin Stellung zum Denken der Literaten. Die Schauspielerin Anna Schudt, zuletzt für ihre herausragenden Leistungen mit dem International Emmy Award geehrt, entführt uns in die große Zeit der russischen Literatur des 19. und frühen 20. Jahrhunderts - eine Matinee voll Geist, Gedanken und Gefühl. Musikalisch umrahmt wird die Lesung der auch als Dortmunder Tatort-Kommissarin bekannten Anna Schudt vom Acoustic Groove Duo mit Tony Kaltenberg und Carsten Hormes.

Anna Schudt

Anna Schudt, 1974 in Konstanz geboren, studierte an der Fachakademie für darstellende Kunst, der renommierten Otto-Falkenberg-Schule. Nach ihrer Ausbildung spielte sie bei den Kammerspielen München, der Berliner Schaubühne, dem Bayerischen Staatsschauspiel und dem Düsseldorfer Schauspielhaus. Neben regelmäßigen Theaterengagements ist Anna Schudt auch in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen, wie etwa als Kommissarin im Dortmunder „Tatort“ oder als Gaby Köster im Film „Ein Schnupfen hätte auch gereicht“. Mit ihrem vielseitigen Schauspieltalent erhielt Schudt die Goldene Kamera, den Bayerischen Fernsehpreis sowie den International Emmy Award.

www.schlag-agentur.de

Karten und Informationen

Kammerorchester Hannover, Foto: Sihoon Kim

Darf's mehr sein?

Hier geht's zur Veranstaltungsübersicht.

Schauen Sie sich nochmal um...

Bierglas, Foto: www.shutterstock.com

Noch mehr Gutes

Hier finden Kultur und Genuss zusammen.

Zur Festivalbewirtung

Blick auf die Klosteranlage Dalheim, Foto: Andreas Lechtape, Münster

Hier ist mehr drin!

Kloster Dalheim: Denkmal, Museum, Gärten

Mehr entdecken